Zeit für die Grippeimpfung

Es ist wieder soweit - der Winter ist da und mit ihm die Erkältungs- und Grippe-Zeit. Während man sich vor der harmloseren Erkältung nur schwer schützen kann, bietet die Grippe-Impfung einen guten Schutz vor der ernst zu nehmenden Virusgrippe. Im Herbst - zwischen September und November - ist die beste Zeit, um sich gegen die Grippe impfen zu lassen.

Da die Grippeimpfung nur vor den mit hoher Wahrscheinlichkeit in der aktuellen Saison relevanten Grippeviren schützt, aber keinen Schutz vor allen existenten Grippeviren bietet, ist es wichtig, trotzdem alle nötigen Hygienemaßnahmen zu ergreifen, um einer Ansteckung vorzubeugen. Gerade in den Gesundheitseinrichtungen ist die regelmäßige Desinfektion von Flächen und Händen also unerlässlich, um Personal und Patienten vor Infektionsübertragungen zu schützen. 

In dieser Themenwelt möchten wir Ihnen nicht nur wichtige Verbrauchsmaterialien rund um das Thema Grippe-Impfung vorstellen, sondern Ihnen auch Hygiene-Produkte und Desinfektionsmittel an die Hand geben, die Ihnen bei der Vermeidung von Infektionsübertragungen helfen können. 

Mit Praxisdienst sind Sie gut vorbereitet auf die Grippe- und Erkältungszeit!

Infografik - Influenza 2015/16 im Überblick

Besonderheit in der Grippesaison 2017/18

Im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen die für den Impfstoff ausgewählten Virenstämme auch wirklich diejenigen waren, die im Endeffekt überwiegend aufgetreten sind, gibt es in der aktuellen Grippesaison eine Besonderheit. In den von den Krankenkassen erstatteten Dreifach-Impfstoffen sind die Antigene gegen den in dieser Saison zirkulierenden B-Virus der Yamagata-Linie nämlich nicht enthalten. Dadurch bietet der Impfstoff, mit dem die meisten Patienten in diesem Jahr gegen die Grippe geimpft wurden, nur einen sehr bedingten Schutz gegen eine Influenza-Infektion. Das bedeutet im Klartext:

Auch Patienten, die gegen die Grippe geimpft wurden, können an Influenza erkranken und die Krankheit selbstverständlich auch übertragen.
 

Um Patienten und Personal zu schützen, sollte ab sofort nur noch mit dem quadrivalenten Impfstoff geimpft werden, der Antigene gegen den aktuell grassierenden Subtyp enthält. Die STIKO hat am 11. Januar 2018 deswegen ihre Impfempfehlung dahingehend korrigiert, dass sie ab sofort die Impfung mit dem quadrivalenten Grippe-Impfstoff empfiehlt. Dies gilt besonders für Hochrisikopatienten!

 

Von der 40. Meldewoche 2017 bis zur 7. Meldewoche 2018 wurden 82.038 labordiagnostisch bestätigte Influenza-Fälle übermittelt, bereits 136 Menschen sind in Deutschland in der aktuellen Grippesaison auf Grund einer Influenza-Infektion verstorben. 

Da es voraussichtlich nicht möglich ist, bei allen bereits geimpften Patienten eine Nachimpfung durchzuführen, ist eine konsequente Hygiene in allen Einrichtungen des Gesundheitswesens im Moment besonders wichtig. Dazu gehört vor allem die regelmäßige Desinfektion der Hände nach den aktuellen Richtlinien. Besonders nach dem Kontakt mit einem mutmaßlich oder tatsächlich infizierten Patienten ist eine sorgfältige Händedesinfektion über einen Zeitraum von 30 Sekunden durchzuführen. Darüber hinaus ist eine gezielte Flächendesinfektion ebenfalls unerlässlich. Besonders Flächen, die regelmäßig berührt werden, wie z. B. Türgriffe, Lichtschalter oder Handläufe, müssen dabei besonders berücksichtigt werden.

 

Bei Praxisdienst finden Sie eine große Auswahl an Produkten zur Händedesinfektion und Flächendesinfektion, die gegen Influenz-Viren wirksam sind. 


Infektionsübertragungen in Gesundheitseinrichtungen vermeiden

Neben der Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen gehört die Grippeimpfung zu den sichersten Methoden, um sich vor einer Ansteckung mit der Virusgrippe zu schützen.

Besonders medizinischem Personal wird eine regelmäßige Grippeimpfung ausdrücklich empfohlen, da der direkte Kontakt mit an Grippe erkrankten Patienten das Risiko selbst an Grippe zu erkranken deutlich erhöht. Außerdem können Angestellte in Gesundheitseinrichtungen auch selbst ein Infektionsrisiko für die von ihnen betreuten Patienten sein.
Viele interessante Informationen rund um die Virusgrippe und die Grippeimpfung erhalten Sie im nebenstehenden Video.



Flächendesinfektionsmittel

Flächen als Übertragungsweg ausschließen

Türgriffe, Handläufe und andere Flächen sind ein häufig unterschätzter Übertragungsweg für Viren. Deswegen ist es besonders wichtig, die Praxisräume gründlich zu desinfizieren. Wir haben Ihnen hier einige Flächendesinfektionsmittel zusammengestellt, die speziell auch gegen Grippeviren wirksam sind. 

Influenza-Schnelltest

Influenza-Antigene schnell und zuverlässig nachweisen

Um den Patienten adäquat behandeln zu können, ist es wichtig zu wissen, ob er an einer Erkältung oder an der Virusgrippe erkrankt ist. In unserem Shop finden Sie Influenza-Schnelltests, die es Ihnen ermöglichen, noch während des Aufenthalts des Patienten in Ihrer Praxis, eine Infektion mit Influenza-A, Influenza-B oder den Subtypen H5N1, H5N3, H7N3 oder H9N2 nachzuweisen.