Erstversorgung bei Zahnunfällen

Immer wieder kommt es beim Schul- oder Freizeitsport zu Zahnunfällen. Etwa jedes dritte Kind erleidet eine Verletzung der Zähne, wobei hier vor allem die oberen Schneidezähne betroffen sind. Aber auch bei Erwachsenen und Jugendlichen kommen solche Verletzungen häufig vor, bedingt durch Trendsportarten wie z. B. Inline-Skating, Skatebord oder Mountainbiking.


Bei einem Zahnunfall gilt es einige wichtige Verhaltensregeln zu beachten!

  • Ruhe bewahren
  • Unfallfolgen abschätzen
  • Ausgeschlagenen Zahn oder Zahnbruchstück suchen
  • Ausgeschlagenen Zahn nur an der Krone anfassen, nicht an der Wurzel
  • Zahn nicht reinigen oder desinfizieren
  • Zahn schnellstmöglich in eine Zahnrettungsbox legen
  • Umgehend einen Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen

Wenn der Zahn gelockert ist, sollte jede Belastung vermieden werden und umgehend ein Zahnarzt aufgesucht werden. Ist nur ein Teil des Zahnes abgebrochen, kann das Bruchstück in der Zahnarztpraxis wieder mit Spezialkunststoff angeklebt oder mit einer Aufbaufüllung rekonstruiert werden. Sollte der Zahn herausgeschlagen sein, kann dieser in der Zahnarztpraxis wieder reimplantiert werden. Je schneller Patient und Zahn zur Zahnarztpraxis gebracht werden, um so größer sind die Chancen, den Zahn zu erhalten. Das gleiche gilt für Milchzahnverletzungen! Auch hier ist eine Behandlung in den meisten Fällen unumgänglich, da durch Zahnunfälle die im Knochen befindlichen Zahnkeime der bleibenden Zähne geschädigt werden können.
Bei sämtlichen Zahnunfällen sollte die Unfallversicherung informiert werden, damit eventuell später auftretende Folgeschäden, die meist zum Zeitpunkt des Unfalls noch nicht absehbar sind, von der Unfallversicherung übernommen werden.