Adipositas - eine Erkrankung mit vielen Risiken

Adipositas, auch Fettleibigkeit oder Obesitas genannt, ist eine Ernährungs- und Stoffwechselerkrankung, die durch starkes Übergewicht, eine starke Vermehrung des Körperfetts und die krankhaften Auswirkungen davon gekennzeichnet ist.
Von einer Adipositas spricht man, wenn der BMI des Patienten über 30kg/m² liegt. Man kann zwischen 3 Schweregraden unterscheiden - der Adipositas Grad I, Grad II und Grad III. Auch hier wird zur Unterscheidung der BMI-Wert herangezogen. Adipositas hat verschiedene Ursachen - häufig wird sie durch eine übermäßige und falsche Ernährung und Bewegungsmangel verursacht, aber auch genetische Faktoren, andere Erkrankungen und Nebenwirkungen bestimmter Medikamente spielen eine Rolle. 

Starkes Übergewicht ist ein Risikofaktor für viele schwere Erkrankungen, wie z. B. Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deswegen ist bei Adipositas-Patienten eine Senkung des Körpergewichts und eine regelmäßige ärztliche Kontrolle hin auf das Vorliegen von weiteren Erkrankungen besonders wichtig.


Größe und Gewicht - die wichtigsten Parameter bei der Adipositas-Diagnostik 

Die Diagnose «Adipositas» gründet sich vor allem auf der Bestimmung von Körpergröße und Gewicht des Patienten. Mit diesen Werten kann der BMI errechnet und dann anhand der von der WHO ausgegebenen Tabelle eine Kategorisierung vorgenommen werden. Zur Einschätzung des Risikos von Begleit- und Folgeerkrankungen sollte darüber hinaus auch der Taillenumfang gemessen werden. 

BMI Kategorie
unter 18,5kg/m² Untergewicht
18,5 - 24,9kg/m² Normalgewicht
25,0 - 29,9kg/m² Übergewicht
30,0 - 34,9kg/m² Adipositas Grad I
35,0 - 39,9kg/m² Adipositas Grad II
über 40kg/m² Adipositas Grad III
(Quelle: WHO)


Begleit- und Folgeerkrankungen bei Adipositas

  • Diabetes mellitus Typ II 
  • Gefäßerkrankungen 
  • Arteriosklerose
  • Koronare Herzkrankheit
  • Hypertonie
  • Fettstoffwechselstörungen 
  • Gallensteinleiden 
  • Gelenkerkrankungen 
  • Hauterkrankungen
  • Krebsentwicklung

Bei Adipositas entscheidend: Die Fettverteilung 

Die Adipositas ist eine chronische Erkrankung und wird über den BMI-Wert des Patienten definiert. Hierbei handelt es sich um den Quotient aus Gewicht und Körpergröße zum Quadrat. Ab einem BMI von 30kg/m² spricht man von Adipositas. Wie hoch das Risiko für Begleit- und Folgeerkrankungen ist, hängt stark mit der Verteilung des Körperfetts zusammen. Während beim so genannten Birnentyp die Fettzellen vorwiegend im Bereich von Hüften, Gesäß und Oberschenkeln zu finden sind, sammelt sich das Fett beim Apfeltyp vor allem im Bauchbereich an. Bei adipösen Patienten, die dem Birnentyp entsprechen, besteht ein geringeres Risiko für Stoffwechselstörungen und Gefäßerkrankungen als beim Apfeltyp, bei dem das Fett, das sich an den inneren Organen anlagert, zu vielfältigen gesundheitlichen Problemen führen kann.


Wichtige diagnostische Instrumente und Geräte

Blutdruckmessgeräte für Adipositas-Patienten

Blutdruckmessgeräte für Adipositas-Patienten

Die Blutdruckmessung ist ein wichtiger Bestandteil der Diagnostik bei Adipositas-Patienten, deren Durchführung jedoch durch den meist extrem großen Armumfang erschwert wird. Bei Praxisdienst finden Sie eine Auswahl an Blutdruckmessgeräten und -manschetten speziell für Adipositas-Patienten.

EKG-Untersuchungen bei übergewichtigen Patienten

EKG-Untersuchungen bei übergewichtigen Patienten

Ein zu hoher BMI-Wert gilt als einer der wichtigsten Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen. Da es immer wieder zu asymptomatischen Verläufen kommt, sollten EKG-Untersuchungen (Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG) auch bei beschwerdefreien Patienten Teil der Basis-Diagnostik sein, um frühzeitig eine Behandlung einleiten zu können.

Blutzuckermessung bei Adipositas-Patienten

Blutzuckermessung bei Adipositas-Patienten

Adipöse Patienten haben eine stark erhöhtes Risiko an Stoffwechselstörungen zu erkranken. Besonders häufig wird bei fettleibigen Patienten ein Diabetes mellitus Typ 2 diagnostiziert. Der Blutzuckerwert sollte deswegen regelmäßig kontrolliert werden, um die Erkrankung möglichst frühzeitig zu erkennen und das Risiko von Diabetes-Folgeerkrankungen zu reduzieren.

Fettmesszange

Fettmesszange

Mit der Fettmesszange lässt sich sekundenschnell und geschlechtsspezifisch der Körperfettanteil bestimmen. Ideal zur Diagnostik bei Adipositas-Patienten! 

Personenwaagen für Adipositas-Patienten

Personenwaagen für Adipositas-Patienten

Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Waagen mit extra hoher Belastbarkeit, mit denen auch stark adipöse Patienten problemlos verwogen werden können. 


Adipöse Patienten - eine Herausforderung für die Arztpraxis 

Adipöse Patienten, die die maximale Belastbarkeit der in der Praxis befindlichen Medizinprodukte überschreiten, stellen den Praxisinhaber vor ein großes Problem. Denn grundsätzlich dürfen Medizinprodukte nur im Rahmen ihrer Zweckbestimmung und somit nur bis zur maximalen Belastungsgrenze verwendet werden. Beim Überschreiten der Belastungsgrenze liegt somit ein Verstoß gegen die MPVertreibV vor. Hieraus resultierende Verletzungen des Patienten könnten zu einer Haftung des Arztes führen.

In Anbetracht der Tatsache, dass herkömmliche Untersuchungsliegen, je nach Hersteller, eine maximale Belastbarkeit von ca. 115 - 150kg haben und das längst nicht mehr für alle Patienten ausreicht, hat Praxisdienst sein Sortiment um eine Auswahl an speziellen Medizinprodukten für Adipositas-Patienten erweitert. Diese Produkte haben eine besonders hohe Belastbarkeit und sind so robust gebaut, dass sie selbst extremen Belastungen standhalten. 

Patientenliegen mit extra hoher Belastbarkeit 

Ob EKG-Untersuchung beim Kardiologen, Verbandwechsel beim Hausarzt oder Krebsfrüherkennung beim Gynäkologen - in allen Fachrichtungen werden immer wieder auch stark übergewichtige Patienten behandelt. Um den Patienten nicht unnötig in Gefahr zu bringen ist es wichtig, Untersuchungs- und Behandlungsliegen zu verwenden, die das Gewicht von adipösen Patienten problemlos tragen können. 

Da die Anzahl an adipösen Patienten in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat, haben wir unser Sortiment an besonders hoch belastbaren Patientenliegen stark erweitert. Die XXL-Liegen unterscheiden sich optisch kaum von herkömmlichen Patientenliegen, bieten aber durch ihr robustes Gestell Belastbarkeiten von bis zu 380kg, so dass selbst schwerst adipöse Patienten problem- und gefahrlos behandelt werden können. 

Ob Gynäkologiestuhl, Physiotherapieliege oder Kardiologieliege - bei Praxisdienst finden Sie die passende XXL-Liege für Ihre Praxis


Untersuchungs- und Pflegestühle für Adipositas-Patienten 

Genau wie Patientenliegen haben auch herkömmliche Untersuchungsstühle eine eher niedrige Belastbarkeit - meist zwischen 130 und 150kg. Durch die steigende Anzahl an Patienten mit Übergewicht und Adipositas wird auch hier die Verwendung von besonders hoch belastbaren Untersuchungsstühlen immer mehr zum wichtigen Thema. 

Das betrifft nicht nur gynäkologische und urologische Praxen, in denen Untersuchungen und Behandlungen ja meist auf Spezial-Stühlen durchgeführt werden, sondern auch Arztpraxen, die Blutentnahmestühle verwenden. 

Bei Praxisdienst finden Sie nicht nur urologische und gynäkologische Untersuchungsstühle für Adipositas-Patienten, sondern auch XXL-Blutentnahme- und Dialysestühle mit einer Belastbarkeit zwischen 200 und 300kg.  

Speziell für Pflegeheime bieten wir den Fero obesitas Pflegestuhl an, der durch seine leichtgängigen Rollen auch zum Transport von stark übergewichtigen Patienten bis 300kg verwendet werden kann.