Zinkleimverband (Zinkverband)

Zum Index

Kompressionsverband bei Verletzungen des Stütz- & Bewegungsapparates

 

Unterzug für ZinkleimverbandEin Zinkleimverband (Zinkverband) ist ein halbstarrer Kompressionsverband, der aus Mullbinden besteht, die mit einer Zinkoxid-Paste ("Zinkleim") durchtränkt sind. Das Verbandverfahren kommt meist bei Erkrankungen oder Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates zum Einsatz, wie etwa Prellungen am Knie oder einer Verstauchung des Handgelenks. Darüber hinaus kann ein solcher Verband auch zur Ödembehandlung und bei chronisch-venöser Insuffizienz verwendet werden.

Der Zinkleimverband wird in der Regel bereits gebrauchsfertig geliefert. Da sie feucht auf die Haut aufgebracht werden muss, befinden sich Zinkleimverbände oft in einer speziellen Folienverpackung.

Die Wirkung des Zinkleimverbandes

Die Wirkungsweise des Verbandverfahrens beruht auf der Kompressionswirkung in Verbindung mit einem Gegendruck, den der Verband auf die Muskulatur ausübt. Dadurch werden eine Entstauung und eine bessere Durchblutung der versorgen Extremität erzielt. Eine vollständige Ruhigstellung bietet der Zinkleimverband allerdings nicht - dies ist auch nicht gewünscht. Vielmehr soll er das Gelenk stabilisieren. 

Der Zinkleimverband wird in den meisten Fällen nicht auf der bloßen Haut angewendet, weil der Verbandwechsel besonders an behaarten Stellen für den Patienten sehr unangenehm sein kann. Häufig wird deswegen ein Unterzug in Form eines Schlauchverbands benutzt. 

Zinkleimverband

Da der Zinkleimverband eine abschwellende Wirkung hat, lockert er sich häufig bereits nach kurzer Zeit. Je nachdem, wie stark die Abschwellung ausfällt, muss er eventuell schon früher gewechselt werden. Prinzipiell kann der Stützverband allerdings bis zu fünf Tagen ohne Verbandwechsel getragen werden. Durch die leicht kühlende Wirkung wird der Zinkleimverband von den meisten Patienten gut toleriert bzw. sogar als sehr angenehm empfunden. Entfernt wird der Verband mit einer ganz normalen Verbandschere. 

Genau wie andere Kompressionsverbände werden die verwendeten Zinkleimbinden immer zum Herzen hin gewickelt. Gelenke werden in Funktionsstellung fixiert und so stabilisiert. Soll ein verletztes Gelenk in erster Linie stabilisiert werden, kann alternativ zum Zinkverband auch ein Tape-Verband zur Anwendung kommen.

Neben Binden für den Zinkleimverband finden Sie in unserem Online-Shop für Praxisbedarf auch weitere Verbandstoffe in großer Auswahl.