Zeckenzange zur Zeckenentfernung

Zum Index

Die Zeckenzange ermöglicht die professionelle Entfernung von Zecken

 

Die Zecke ist ein zur Ordnung der Milben gehörender Parasit, der sich vom Blut des Wirts ernährt. Im Laufe ihres Lebens befällt die Zecke mehrere Wirte, in der Regel einen pro Enwicklungsstadium. Der Gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) ist die bekannteste Art der Schildzecken, er befällt neben verschiedenen Haus- und Wildtieren auch den Menschen. Da die Zecke Krankheiten übertragen kann, ohne selbst daran zu erkranken, kann ein Zeckenstich für den Menschen sehr gefährlich sein. Der Gemeine Holzbock ist u.a. Übeträger der Lyme-Borreliose sowie der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). 

Die Zecke sticht in der Regel nicht sofort, nachdem sie sich einen Wirt gesucht hat, sondern sucht erst eine geeignete Stelle. Dieser Umstand ermöglicht eine Entfernung der Zecke noch vor dem Stich. Hat sich die Zecke bereits verbissen, ist es wichtig, sie so schnell es geht, aber vorsichtig zu entfernen. Auf gar keinen Fall darf man versuchen, die Zecke mit Öl, Klebstoff oder sonstigen Flüssigkeiten zu ersticken oder sie zu zerquetschen. Die Zecke gibt im schlimmsten Fall noch mehr Speichel in die Wunde ab und das Risiko einer Infektionsübertragung wird dadurch noch zusätzlich erhöht!

ZeckenzangeEs gibt verschiedene Hilfsmittel, die das Entfernen der Zecke erleichtern. Als sehr effektiv hat sich die Zeckenzange erwiesen. 

Die Zeckenzange ist mit Greifbacken ausgestattet, die ein sicheres Fassen und Halten der Zecke ermöglichen. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Zange müssen die Haltebacken der Zeckenzange nicht manuell zusammengedrückt werden. Die Zange verfügt über einen Mechanismus, der die Greifbacken automatisch zusammenhält und nur auf Knofdruck öffnet. 

Um die Zecke zu entfernen, wird die Zeckenzange direkt über der Haut an der Zecke angelegt. Nach mehrmaligem Drehen wird die Zecke mit Hilfe der Zange vorsichtig aus der Haut herausgezogen.