Röntgenschutzkleidung | Röntgenschürze

Zum Index

Röntgenschutzkleidung schützt vor Röntgenstrahlung 

 

RöntgenschutzkleidungDie Röntgenuntersuchung gehört zu den wichtigsten bildgebenden Untersuchungsverfahren in der Medizin. Bei der Röntgenuntersuchung wird der Patient mit Röntgenstrahlen beschossen, um innere Strukturen, wie z.B. Knochen, sichtbar zu machen. Die Untersuchung mit Hilfe von Röntgenstrahlen ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden, da die ionisierenden Röntgenstrahlen zu Veränderungen im Körper führen können. Besonders die DNA ist sehr anfällig für Röntgenstrahlen, weswegen es sehr wichtig ist, die Gonaden vor der Röntgenstrahlung zu schützen. Durch die Einwirkung von Röntgenstrahlung kann es zu Veränderungen im Erbgut der Keimzellen kommen, wodurch es zu Missbildungen in der nachfolgenden Generation kommen kann. 

Aus diesem Grund wird bei Röntgenuntersuchungen Röntgenschutzkleidung getragen. Unter Röntgenschutzkleidung versteht man Spezialkleidung aus einem Bleigemisch, das in der Lage ist, Röntgenstrahlung abzuhalten. Röntgenschutzkleidung ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Welche Röntgenschutzkleidung verwendet wird, hängt von der Art der Röntgenuntersuchung ab. Bei Dentalaufnahmen ist beispielsweise die Verwendung von Röntgenschürzen sinnvoll, die einen großen Teil des Körpers abschirmen. Während bei Röntgenaufnahmen im Lungenbereich oder bei Aufnahmen der Wirbelsäule lediglich ein Gonaden-Schutz verwendet werden kann. Neben den Röntgenschürzen gibt es auch noch andere Spezialkleidung, wie z.B. den Schilddrüsenschutz oder Strahlenschutzhandschuhe. 

Die Röntgenschutzkleidung sollte immer genau an den Körper angepasst werden, um zu verhindern, dass sie verrutscht und während der Röntgenuntersuchung Körperteile unbedeckt sind. Röntgenschutzkleidung kann immer wieder verwendet werden, sie ist sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder erhältlich. 

Bei Praxisdienst finden Sie eine große Auswahl an Röntgenschutzkleidung von MAVIG oder Dr. Goos suprema zu günstigen Preisen.