Latexhandschuhe

Zum Index

Latexhandschuhe für den medizinischen Bereich

Latexhandschuhe

 

In allen medizinischen Bereichen werden Einmalhandschuhe zum Schutz vor Infektionsübertragungen verwendet. Die Einmalhandschuhe kommen nicht nur in Arztpraxis und Krankenhaus zur Anwendung, sondern werden auch im Rettungsdienst oder im Labor verwendet. Besonders beliebt bei vielen Anwendern sind Latexhandschuhe.

Latexhandschuhe haben eine sehr geringe Materialstärke und sind trotzdem reißfest. Dadurch wird ein sehr gutes Tastempfinden ermöglicht, das vor allem bei der Untersuchung von Patienten oder präzisen Tätigkeiten, wie der Blutentnahme, sehr wichtig ist. Da Latexhandschuhe beständig gegenüber vielen Säuren und Laugen sind, können sie auch problemlos in Labors zum Einsatz kommen. 

Gepuderte Latexhandschuhe lassen sich zwar besonders leicht anziehen, können aber durch den Puder die Ausbildung einer Latexallergie begünstigen. Deswegen werden zunehmend Latexhandschuhe angeboten, die eine synthetische Innenbeschichtung haben, die den gleichen Zweck erfüllt. 

Selbstverständlich sind auch Latexhandschuhe, wie alle anderen Untersuchungshandschuhe, in vielen verschiedenen Größen erhältlich. 

Sterile Latexhandschuhe können im OP getragen werden, während unsterile Latexhandschuhe bei Untersuchungen oder bei Blutentnahmen zum Einsatz kommen. 

Anwender mit einer Latexallergie können auf Nitrilhandschuhe und Vinylhandschuhe zurückgreifen, die frei von allergieauslösenden Stoffen sind. 

Bei Praxisdienst finden Sie eine große Auswahl an Untersuchungshandschuhen, wie z.B. Latexhandschuhe in unterschiedlichen Ausführungen und diversen Größen zu günstigen Preisen.