Igelball

Zum Index

Schonende Massage mit dem Igelball

Igelball

 

Die Durchführung der Massage ist nicht nur mit den bloßen Händen möglich - häufig werden für die Massage auch verschiedene Hilfsmittel eingesetzt. Bekannte Beispiele hierfür sind z.B. die Hot Stones. Ein besonders beliebtes Hilfsmittel zur Durchführung der Fremd- und Eigenmassage ist der Igelball. Der Igelball wurde aus einem speziellen Golfball entwickelt, der zur Verlangsamung des Fluges mit nach außen stehenden Noppen versehen war. Der Igelball ist ein mit Luft gefüllter Kunststoff-Ball, der überall mit nach außen stehenden, weichen Noppen versehen ist. Je nach Anwendungsbereich ist der Igelball in verschiedenen Größen erhältlich, die farbkodiert sind. 

IgelbälleIgelbälle werden nicht nur in der Physiotherapie und in der Rehabilitation angewendet - sie können auch hervorragend zur Eigenmassage verwendet werden. Hierfür wird der Igelball meist auf den Boden gelegt und der Patient rollt mit dem Rücken darüber. Eine entsprechende Anwendung ist auch an einer Wand möglich. Hochwertige Igelbälle können in der Regel mit einer Ballpumpe aufgepumpt werden. Dadurch kann mit dem Igelball ein größerer Druck und eine intensivere Massage durchgeführt werden. 

Die Massage mit einem Igelball ist nicht nur entspannend, sondern regt auch die Durchblutung an.