Händedesinfektion

Zum Index

Hygienische und chirurgische Händedesinfektion

 

Händedesinfektion Sterillium virugardDie Händedesinfektion spielt im medizinischen Alltag eine große Rolle. Um eine Keimübertragung von Personal auf Patient bzw. von Personal auf Einrichtung, Instrumente oder andere Gegenstände zu verhindern, ist es wichtig, dass sich das Personal regelmäßig die Hände desinfiziert. Hierfür werden spezielle Händedesinfektionsmittel verwendet.

Bei der Händedesinfektion kann man zwischen der hygienischen und der chirurgischen Händedesinfektion unterscheiden. Die hygienische Händedesinfektion wird im Laufe des Arbeitstages sehr häufig durchgeführt. Für die hygienische Händedesinfektion werden ca. 3ml Händedesinfektionsmittel benötigt, die Einwirkzeit sollte mindestens 30 Sekunden betragen. Wichtig ist, dass das Händedesinfektionsmittel richtig und gründlich verteilt wird, so dass auch Fingerzwischenräume, Fingerkuppen und Handgelenke benetzt werden. 

HändedesinfektionDie chirurgische Händedesinfektion wird unter anderem vor operativen Eingriffen durchgeführt. Das Händedesinfektionsmittel muss - je nach verwendetem Präparat - zwischen 1 und 3 Minuten in den Händen verrieben werden. Es wird für die chirurgische Händedesinfektion mindestens 10ml Händedesinfektionsmittel benötigt, das in mehreren Etappen aufgetragen wird. Die chirurgische Händedesinfektion wird bis zum Ellenbogen durchgeführt, wobei am Schluss allerdings nur noch die Hände eingerieben werden. 

Für die Händedesinfektion steht eine große Anzahl unterschiedlicher Händedesinfektionsmittel zur Verfügung. Sie unterscheiden sich nicht nur in Zusammensetzung, sondern auch in Einwirkzeit, Hautverträglichkeit und Wirkspektrum. Besonders bekannt ist die Sterillium Händedesinfektion von Bode. 

Bei Praxisdienst finden Sie Händedesinfektionsmittel verschiedener Anbieter zu günstigen Preisen.