Einmalhandschuhe | Einweghandschuhe

Zum Index

Einmalhandschuhe 


EinmalhandschuheEinmalhandschuhe sind dünne Handschuhe aus Latex, Vinyl, Nitril oder PE, die den Träger vor dem direkten Kontakt mit Keimen, Chemikalien oder Schmutz schützen sollen. In der Lebensmittelindustrie werden sie getragen, um eine Kontamination der Lebensmittel zu verhindern. Bei Einmalhandschuhen handelt es sich um Einwegartikel, die nach dem Tragen sofort entsorgt werden. Dadurch wird eine Keimübertragung von einem auf den anderen Anwender ebenso wie das Auftreten von Kreuzkontaminationen verhindert. 

Durch die Verwendung unterschiedlicher Materialien weisen die verschiedenen Einmalhandschuhe spezielle Eigenschaften auf, durch die sie sich für bestimmte Einsatzgebiete eignen.


Einmalhandschuhe aus Latex

Latexhandschuhe bieten schon bei einer sehr geringen Materialstärke einen hohen Schutz. Deswegen ermöglichen die Einmalhandschuhe ein sehr gutes Tastempfinden, was sie besonders in der Medizin besonders beliebt macht. Latex hat eine gute Beständigkeit gegen Säuren und Laugen, so dass Latexhandschuhe auch problemlos in Laboratorien zum Einsatz kommen können. Die reißfesten, elastischen Einmalhandschuhe sind in gepuderter und puderfreier Ausführung erhältlich. Besonders Allergiker sollten darauf achten, unbedingt puderfreie Handschuhe zu verwenden, da der Puder die Ausbildung einer Latexallergie begünstigen kann. 


Einmalhandschuhe aus Vinyl 

Vinylhandschuhe bestehen aus Polyvinylchlorid und sind 100% frei von Latex-Proteinen. Deswegen eignen sich Einmalhandschuhe aus Vinyl hervorragend für Anwender, die unter einer Latex-Allergie leiden. Vinylhandschuhe gewähren ein sehr gutes Tastempfinden und werden von vielen Patienten als angenehm auf der Haut empfunden. Dadurch sind Vinyl-Untersuchungshandschuhe vor allem in der Medizin sehr beliebt. 


Einmalhandschuhe aus Nitril 

Nitrilhandschuhe bieten die gleichen positiven Eigenschaften wie Latexhandschuhe: Sie sind elastisch und reißfest, bieten ein gutes Tastempfinden und einen hohen Tragekomfort. Da sie allerdings frei von Latex-Proteinen sind, bergen sie kein Allergierisiko für Latex-Allergiker. Das macht sie zu einer beliebten Alternative zu Latexhandschuhen. Durch die glatte Innenseite lassen sich Nitrilhandschuhe zudem sehr leicht anziehen, so dass auf eine Puderung gänzlich verzichtet werden kann. Nitrilhandschuhe kommen nicht nur in Arztpraxen und Krankenhäusern, sondern z.B. auch in KitTas, Tattoo-Studios und, dank ihrer guten Chemikalienbeständigkeit, auch in Laboratorien zum Einsatz. 

 

EinmalhandschuheNeben den unsterilen Einmalhandschuhen gibt es auch sterile Handschuhe, die so genannten OP-Handschuhe, die sich nicht nur in der Verpackung, sondern auch in Form und Größe von den herkömmlichen Einmalhandschuhen unterscheiden. OP-Handschuhe werden bei allen Tätigkeiten eingesetzt, die unter möglichst sterilen Bedingungen durchgeführt werden müssen, wie z.B. Gelenkspunktionen, chirurgische Eingriffe oder Port-Spülungen. 

Bei Praxisdienst finden Sie eine große Auswahl hochwertiger Einmalhandschuhe in unsteriler und steriler Ausführung zu günstigen Preisen. Wir bieten Ihnen neben Nitril- und Vinylhandschuhen auch Latexhandschuhe und günstige PE-Handschuhe.