EKG-Elektroden

Zum Index

EKG-Elektroden ermöglichen EKG-Untersuchung

EKG Klammerelektroden

 

Das EKG (Elektrokardiogramm) ist eine Standard-Untersuchung der inneren Medizin, die verwendet wird, um Störungen der Herztätigkeit nachzuweisen, bzw. um eine Aussage über Lage und Größe des Herzens machen zu können. Um ein EKG zu schreiben benötigt der Arzt neben dem EKG-Gerät auch EKG-Elektroden, die die Spannung von der Haut des Patienten ableiten. Die EKG-Elektroden spielen also bei der EKG-Untersuchung eine ganz entscheidende Rolle. Es ist nicht nur wichtig, dass sich die EKG-Elektroden in einem einwandfreien Zustand befinden, sie müssen selbstverständlich auch an den richtigen Stellen angebracht werden. Man unterscheidet bei der Anlage der Elektroden Brustwandelektroden von Extremitäten-Elektroden. Die Brustwandelektroden werden rund um das Herz, die Extremitäten-Elektroden entweder an den Hand- und Fußgelenken, oder in der Leistengegend und unterhalb der Schulterblätter angebracht. 

KlebeelektrodenEKG-Elektroden sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Man unterscheidet Einmalelektroden von wiederverwendbaren Elektroden. Bei den Einmalelektroden handelt es sich um Klebeelektroden, die auf die Haut aufgeklebt und nach dem Gebrauch sofort entsorgt werden. Die Verwendung von Einmalelektroden ist die hygienischste Variante, da Kreuzkontaminationen durch die EKG-Elektroden sicher ausgeschlossen werden können. Einmalelektroden bestehen in der Regel aus Schaum oder Vliesstoff. 

Wiederverwendbare EKG-Elektroden halten entweder durch die Erzeugung eines Unterdrucks oder werden einfach an die Haut geklemmt. Der Nachteil bei wiederverwendbaren Elektroden ist die regelmäßige Notwendigkeit der Reinigung und Desinfektion. Nach jedem Patientenkontakt müssen die EKG-Elektroden desinfiziert werden, um eine Keimübertragung von einem auf den anderen Patienten zu verhindern. 

Patient mit EKG-ElektrodenBesonders einfach ist die Anlage von EKG-Elektroden, wenn eine Sauganlage vorhanden ist. Diese erzeugt einen Unterdruck an allen Elektroden, durch den ein sicherer Halt der Elektroden auf der Haut gewährleistet wird. Nach der Untersuchung wird die Sauganlage ausgeschaltet, der Unterdruck erlischt und die Elektroden können einfach wieder abgezogen werden. 

Um die Signalqualität zu optimieren, werden Saugelektroden und Klammerelektroden zusammen mit EKG-Gel oder EKG-Spray verwendet. Dieses Kontaktmittel sorgt dafür, dass die Spannung besser abgeleitet werden kann.